Neues Thema starten
Geplant

Palundu

Hallo,

wie viele andere Verkäufer bei dawanda bin ich nun auch auf der Suche nach einer Alternative. Ich erstelle meine Rechnungen bisher immer mit euch. Wird dies auch bei Palundu möglich sein? 

Da scheinen sich ja gerade viele für zu interessieren...

L G

Susanne 


2 Personen gefällt diese Idee

Hallo,

also wir hätten auch Interesse daran!

LG Mandy

Geht uns auch so! :)

Wir fänden eine Schnittstelle auch super!


1 Person gefällt dies

Bin ich mit der Veröffentlichung hier eigentlich richtig?

L G


1 Person gefällt dies

Eine Schnittstelle zu Palundu wäre klasse!


1 Person gefällt dies

ja, ebenso interessiert


1 Person gefällt dies

Wäre Super :-)


1 Person gefällt dies

Ich bin auch eine die Interesse daran hat


1 Person gefällt dies
Ich hätte auch großes Interesse :-)

1 Person gefällt dies

Ich schließe mich an :-)


1 Person gefällt dies

Was ist Palundu? Wer braucht eine Schnittstelle zu einem System der es bisher nicht geschafft hat einen eigenen Server zu haben, wo schon beim ersten Schwung, die Seite lahm gelegt wird. Also Leute, lernt einfach ETSY und Ihr werdet überrascht sein wie viel besser das ist als Dawanda oder sonst welche "Versuche" a la Palundu....sorry, aber ich wundere mich immer wieder über Menschen, die alles erklärt bekommen es aber dann doch nicht schaffen ein ETSY Shop zu betreiben. Es geht ja nicht nur um Billbee Schnittstellen, es geht dadrum wie viele Einkäufer auf der Seite sind. Dawanda hat 16 Mil. Umsatz/Jahr, Etsy 354 Mil. Und Palundu wird bei einigen hundert Tausend liegen. Möchtet Ihr wirklich dort verkaufen? Es wird vielleicht besser werden, aber in 1-2 Jahren ist dort Sense, und dann sucht ihr wieder wie jetzt nach Lösungen! Dann doch lieber gleich was richtiges! 

Noch ein Tipp...geht mal auf die AGB´s von Palundu...


https://www.palundu.de/agb-von-palundu-de


Habe gerade dort die Seite aufgemacht, und bekomme stets einen fatalen Error. Auf zwei Browsern, Chrome sowie MS Edge. 


Sowas sollte einer ernsten Seite nicht passieren! 


@Ermin


Da sagst  du einige sehr richtige Sachen, wir sind auch zufrieden mit Etsy (wo wir neben DaWanda auch schon länger vertreten sind), es gibt nur leider ein gravierendes Problem bei Etsy für Verkäufer digitaler Produkte: Etsy führt hier wegen der besonderen Besteuerung digitaler Produkte in der EU, die Umsatzsteuer FÜR einen ab und setzt Deutschland dabei mit 19% Umsatzsteuer an Das ist ein K.O. Kriterium für kleingewerbliche und auch für mich, weil ich meine urheberrechtlich geschützten Werke mit 7% versteuere.


Palundu soll morgen Abend einen neuen Server bekommen, dann wird man am Samstag hoffentlich auch wieder zugreifen können und es überhaupt erstmal anschauen können. Wenn es allerdings sowieso keine Schnittstelle zu Billbee geben wird in absehbarer Zeit, hat sich das sowieso erledigt.


Ich benötige also eine Alternative für meine deutschen Kunden. Erste Wahl ist nun die eigene Webseite, aber aufgrund der Kürze der Zeit evtl. nicht zu realisieren, also muss es einen Plan B geben.


2 Personen gefällt dies

@Fusselfreies


Das mit der MwSt verstehe ich nicht warum das ein Problem auf ETSY ist?! Etsy rechnet ja keine Steuer auf dein Produkt hoch. Der Preis den ETSY an Endabnehmer zeigt ist MwSt inklusive. Ob das dann hinterher auf der Rechnung 19% sind oder 7% ist, ist ganz und gar Deine und Sache des Steuersatzes für Deine Produkte. ETSY ist ja kein WaWi der Rechnungen erstellt, diese machst Du doch dann hier auf Billbee hinterher. Guck dir doch die zwei Anhänge. Eins ist in deinem Shop gemacht. Dort steht nirgends 7 oder 19% MwSt. Und eins ist aus meinem Shop...habe was die Tage woanders selbst als Shop gekauft :) Da steht auch nirgends 19% oder ein anderer Steuersatz drinnen. 


Billbee wird sich das zweimal überlegen ob eine zeitliche Investition sich in Palundu rentiert. Zum einen weißt man nicht ob viel Geld hinter Palundu als Idee steckt. Zum anderen ist das so frisch das ganze, und die Probleme sind ja jetzt schon sichtbar. Also ich als Verkäufer der parallel auf ETSY und DAWANDA verkauft, möchte einfach nur wissen, das es Morgen, und in zwei Jahren noch das System funktioniert und existiert. Ein Börsennotierter Online Portal wie ETSY wird ganz sicher auch in zwei Jahren da sein. Ein Palundu, wage ich zu bezweifeln. Vielleicht klappt es, aber vielleicht auch nicht, und was dann? Wieder Plan B oder Plan C?!


Das mit der eigenen Webseite stimme ich zu. Das werde ich jetzt auch arrangieren. Lass Dich aber nicht entmutigen. Es gibt Lösungen, wo man in 1-2 Wochen alles bekommt und man selbst nichts machen musste! :) Ich werde mir mein ETSY Shop in das neue System spiegeln lassen. Ich werde bestimmt nicht alles per Hand machen :) 


Meine Frau hat auch negativ auf die Dawanda Info reagiert und hat jetzt Angst das würde jetzt verloren gehen. Ich habe da eine völlig andere Meinung dazu! Zum einen werden jetzt alle vorherige DAWANDA Kunden auf ETSY verwiesen ab August 2018, zum anderen werden 80-90% der Shops auf Dawanda einen ETSY Shop aufmachen, denn das System mit den Daten rüber ziehen, ist super easy! Wenn Kunden keine Alternative haben, und Dawanda selbst schreibt: "geht zu ETSY, ETSY ist cool" ja was spricht dann dagegen das 80% bis 90% der Dawanda User zu ETSY switchen? Ich bin mir sicher, meine Umsätze werden auf ETSY steigen. Nun haben wir beide, als vorherige ETSY Verkäufer gewisse Vorteile gegenüber neuen Verkäufern, hinsichtlich der Technik in ETSY, aber die ist wirklich super EASY und Intuitiv. 


Jemand wird noch denken ich arbeite bei ETSY :) Nein, ich habe einfach meine Meinung zu dem ganzen ;) 


Liebe Grüße



@Ermin


Was du da im ersten Absatz ausführst, ist vollkommen korrekt für physische Artikel, aber eben NICHT für digitale Produkte. Ich erkläre es dir kurz, seit 2015 werden digitale Produkte im Käuferland versteuert, die Umsatzsteuersätze in den einzelnen EU-Ländern sind aber unterschiedlich. 


Etsy hat als Portal die Auflage bekommen, die Umsatzsteuer für digitale Produkte FÜR UNS in die einzelnen Länder abzuführen, ich trage bei Etsy den Netto-Preis ein (in dem von dir gewählten Produkt 5,90€ ), als Käufer aus Deutschland bekommst du 7,02€ angezeigt. Das ist dann inkl. 19% Umsatzsteuer. Darauf habe ich keinen EInfluss und kann es auch nicht ändern. Ich bekomme dann auch nur den Nettobetrag von 5,90€ für den Verkauf von Etsy gutgeschrieben, die 1,12 Umsatzsteuer sehe ich nie, die führt Etsy direkt an das zuständige Finanzamt, in diesem Fall Deutschland, ab. 


Hört sich unglaublich an, aber ist so.


Verkäufern von physikalischen Produkten (wie deine Frau / Du es wahrscheinlich bist) würde ich auch raten bei Etsy einzusteigen, Verkäufern von digitalen Produkten auch, aber eben nur für den Verkauf ins Ausland als "zweites" Standbein. 


Es gibt so viel mehr an Möglichkeiten, die Etsy bietet und einmal begriffen ist es sogar easier als DaWanda in der Handhabung... Wenn ich da nur an den komplizierten Vorgang denke Produkte in das "Schaufenster" bei DaWanda einzustellen, wird mir schon übel oder das umständliche Stornieren und auch noch frecher Weise mit Angabe von "Gründen". Zum gruseln. Alles viel einfacher und schneller bei Etsy. Rabatt-Gutscheine für einzelne Produkte, kein Problem, den Käufer der sich nicht entscheiden konnte und mit seinem Warenkorb nicht zur Kasse gegangen ist, mit einem Rabatt-Gutschein zurücklocken... genial! Ach und so vieles mehr....


Du merkst schon, ich bin genauso begeister von Etsy, wie du... deswegen habe ich auch HImmel und Hölle in Bewegung gesetzt, zig Mal an DaWanda und Etsy geschrieben wegen dieser Umsatzsteuerk*cke, aber da ist nichts zu machen. DaWanda hat nicht mal geantwortet (interessiert sie ja auch nicht mehr, war mir schon vorher klar) und Etsy hat mich abgebügelt. Da wird nichts geändert. Das wir sehr gut verkaufen hat auch nicht interessiert. Naja, muss ich jetzt mit leben.





1 Person gefällt dies
Anmelden oder registrieren um einen Kommentar zu veröffentlichen