Neues Thema starten

Druck DHL Marke / Drucker Thermoetiketten?

Hallo,


wir werden demnächst auf DHL Paketversand umstellen und suchen nach der besten Möglichkeit für den Druck der DHL Paketaufkleber. 


Die fertigen DHL DIN A4 Aufkleberbögen verursachen mir zu viel Müll. Ich habe gesehen, dass es auch Thermo-Versandetiketten für DHL Aufkleber gibt. 


Hat hier jemand Erfahrung welche Etikettengröße DHL (und Billbee) akzeptiert und welchen Drucker verwendet Ihr für die Thermoetiketten in dieser Größe? Oder druckt Ihr alle die DIN A4 Blätter?


Viele Grüße
Robert


Also wir haben viel "rum gespielt" und getestet.
Zur Zeit haben wir DHL und DPD die DHL Aufkleber (A5) und Lieferscheine (A4) Kommen bei uns aus dem gleichem Drucker !!

Wie haben wir das gemacht. Den Drucker mit zwei Papierschubladen haben wir auf unserem Server manuell (über IP Suche) zwei mal den gleichen Drucker manuell Installiert, einmal mit Name "Drucker A4" und die zweite Installation haben wir den gleichen Drucker (gleiche IP) mit den Namen Drucker A5 bezeichnet.
Dann haben wir auf dem Server manuell bei dem Druckereinstellungen Drucker A4 das Papierzufur auf MANUELL Fach 1  gestellt + Papierformat manuell auf A4. Das gleiche dann beim zweiten Drucker, nur da Papierfach Manuell auf Fach2 und Format manuell auf A5.

Jetzt haben wir beide Drucker mit Google Cloud Print verbunden. (Manuell über Google Cloud Print !! Nicht über den Druckereinstellungen selbst wenn der Drucker selber Google Cloud fähig ist!!)
Eigentlich ist es ja immer der gleiche Drucker, aber wir haben Ihn zwei mal verbunden !! Also einmal den Druckername A4 und den mit A5.

Das Google Konto ist auf dem Server immer aktiv angemeldet. Damit haben wir das Problem behoben das der Drucker einmal geht und das andere mal nicht. Auf den Clint Rechner haben wir immer mal das Problem gehabt das der Drucker nicht angesteuert wurde. Der Server ist 24h an und immer verbunden mit dem Drucker.

Da im Billbee die beiden Drucker verbunden und in der Regel und beim Versand den jeweiligen Drucker für Paketscheine und Lieferscheine ausgewählt.

Die DHL kommen natürlich bei A5 raus und von DHL erhalten wir kostenfrei die Aufkleber 910-300-710


Grüße TImo

 


1 Person gefällt dies

Timo M. danke für die nützliche Information. Für welchen Drucker mit zwei Papierschubladen haben Sie sich entschieden?

brother hl 5450dn papierkassette.


Wichtig ist bei der Installation !!!  Installation und NICHT automatisch durch Windows und auch nicht automatisch mit einer treiber CD Installieren.

Mann muss den Drucker zwei mal in das Windows "Drucker & Scanner" rein bringen.

Das geht nur wenn man manuell durch manuelles Drucker hinzuufügen und manueller engabe der IP (des Drucker) den Drucker sucht und den Treiber dann manuell auswählt.


Danach Druckername umbennen in z.b. Drucker_Versand_A4


Danach das gleiche spiel, Drucker mit IP Suchen und manuell Installieren durchführen, danach Drucker auch wider umbenennen und ...A5 draus machen.


Dann in die einstellungen der jeweiligen Drucker gehen.

Bei Drucker_Versand_A4 muss man dann bei Papierzufur nicht "Auto" sonder "immer Fach1" wählen, des weitern bei Papierformat und so weiter nicht "Auto" sondern immer A4


Das gleiche spiel beim A5, Papierfach 2 und immer A5


Dann die beiden Drucker unter Google Print suchen, beide und einrichten.

(Manuell über Google+ Konto, NICHT über den Drucker !! da man sonst nur einen verbinden kann und nicht beide)


Zum schluss noch im Billbee die zwei neuen Drucker suchen und A4 und A5 zuordnen.


Geht bei uns seit Monaten super gut und geil.


Alles klar. Vielen Dank. 

Wir haben jetzt seit einiger Zeit einen Zebra Thermodrucker für die DHL Etiketten - funktioniert 1A und ist sehr schnell! Man kann ihn standardmäßig nur nicht mit CLoud-Print ansteuern, wie unsere anderen Drucker - aber das könnte man auch nachrüsten.


Wir sind jetzt sehr happy mit dieser Entscheidung, Zebra für DHL und DYMO Labelwriter für Briefmarken :)


Robert

"DYMO Labelwriter für Briefmarken :)"

Wir machen die "Warensendungen" mit Billbee und der Portkasse von der Deutschen Post. Die Versandaufkleber (Adresse mit Briefmarke fertig gedruckt) erstellt ja Billbee für uns, und das automatisch.

Für den Drucker nehmen wir dabei den gleichen A5 (DHL) Papierfach. Sprich wir Zahlen da nix für die Ediketten, da wir die von DHL nutzen und da kostenfrei (noch) bekommen. Steht halt das DHL vorgedruckte Logo mit auf der Deutschen Post Warensendung, da hat aber noch keine gestört, und wenn das Edikett mit A5 etwas zu groß ist, hat auch noch keine gestört.


Briefmarken war wohl etwas allgemein :) bei uns sind das die internationalen Maxibrief/Einschreibemarken die natürlich auch mit Adresse von Billbee erstellt werden und da sind die kleinen Aufkleber des Dymo einfach perfekt zu verarbeiten. A5 wäre bei unseren Mengen für die Aufkleber etwas zu "sperrig" :D

Interessant, dass Du die DHL Etiketten noch kostenfrei bekommst. Bei uns wollen sie Geld dafür - aber wir beziehen die inzwischen immer auf 1000-er Rollen recht günstig.

Schon interessant, dass das jede Firma immer ein wenig anders handhabt ;) 

@ Bob. Wir haben auch den Zebra GK420D und ich bekomme es nicht hin das Gerät per Cloud Print anzusteuern. Du sagtest man kann es nachrüsten. Leider finde ich dies nur für andere Zebra Modelle. 

Welchen habt ihr?

VG Junes

@Junes wir haben auch den 420D und man kann ihn wohl auf mehrere Arten nachrüsten. 


Entweder man schließt ihn an einen kleinen Printserver an (gibts für ca EUR 20), oder an ein Gerät, dass solch eine Printserverfunktionaliät bereitstellt - wie z.B. eine Fritzbox. Sobald er über eine IP Adresse angesprochen werden kann, sollte es funktionieren, ihn auch über Google Cloud Print anzusteuern. Ich habs bei uns mit diesem Drucker noch nicht gemacht, aber so sollten eigentlich alle Drucker für Cloudprint funktionieren


vg

Robert

Mann kann jeden Drucker über Google Print ansteuern. Wichtig ist der Drucker muss im Netzwerk sein, kein USB an PC. Dann muss ein Server (PC) immer an sein, dort Installiert man den Drucker manuell wie ein Druckertreiber. Somit kann man von diesem Server (PC) über das eigene Netzwerk den Drucker im Versand ansteuern.

Danach Logt man sich auf dem Server in sein Google Konto ein (Am besten mit Google Chrome) dann geht man auf erweiterte Einstellung oder so, Google Print (clountprint) Drucker hinzufügen. Manuelles Hinzufügen, dabei Sucht dann Google Print die Drucker die auf dem Server (Windows Betriebsystem) installiert sind und man kann diesen dann verbinden.

Beim Arbeitsrechner mit Billbee sollten man dabei nicht parallel bei Google Konto angemeldet sein. Meine Erfahrung in den letzten 16 Monanten, zeigt das es besser ist das Google Konto nur beim Server angemeldet zu bleiben. Wir haben sogar den die Maske Fenster (Google Print im Google Chrome) auf dem Server immer geöffnet. (Bildschirm ist natürlich aus)


Grüße
Timo

Anmelden oder registrieren um einen Kommentar zu veröffentlichen